Während viele Karnevalsvereine über rückläufige Besucherzahlen bei ihren Veranstaltungen klagen,

ist das Interesse an der Rölsdorfer Buuresitzung ungebrochen.

Bereits zum 12. Mal, bzw. erste Mal unter dem Titel Nostalgiesitzung, präsentiert die KG. Kick ens  seit der letzten Session ihr ungewöhnliches Sitzungskonzept.

 

Anders als bei traditionellen Sitzungen gibt es hierbei keinen Elferrat und keinen Präsidenten ...und vor allem keine hoch bezahlten Bühnenakteure. Alle Auftritte sind in eine Rahmenhandlung eingebunden, die zur Jahrhundertwende spielt. Sie erzählt die Lebensgeschichte der Maria Schmitz (genannt Kappes Marie), der es trotz zahlreicher Schicksalsschläge immer wieder gelingt, ihr Leben auf humorvolle Weise zu meistern.

 

Ursprünglich war dieses Konzept als einmalige Veranstaltung zum hundertjährigen Jubiläum der Karnevalstradition in Rölsdorf geplant. Jedoch schon wenige Stunden nach der ersten Aufführung stand fest, es sollte eine Fortsetzung geben.

Seitdem begeistert das Ensemble nicht nur das Rölsdorfer Publikum. Besucher aus dem gesamten Kreisgebiet finden in jedem Jahr gefallen an Reden und Gesangsbeiträgen unserer Aktiven. Besonders erwähnenswert erscheint uns die Tatsache, dass bei der Buuresitzung sowohl unser Bühnennachwuchs wie auch altgediente Karnevalisten konstruktiv zusammenarbeiten. So reicht das Altersspektrum der vereinseigenen Akteure von 12 bis 73 Jahre.